Berliner Verkehrsbetriebe x Ravensburger
Ein Wahrzeichen, tausend Teile

Das Image der BVG als überraschende und mutige Lovebrand sollte ein weiteres mal unterstrichen werden. In einer Kooperation zwischen den Berliner Verkehrsbetrieben und dem internationalen Traditionsunternehmen Ravensburger aus Schwaben wurden drei authentische Berlin-Puzzles geplant – 1000 Teile, limitiert auf insgesamt 1.500 Stück. Der komplette Erlös sollte an die Kreuzberger Kinderstiftung gehen.

Für die Motive sorgte der berühmte Lifestyle-Fotograf Paul Ripke. Die Bilder wurden nach einer aufwändig inszenierten Promophase in einer hippen Galerie in Berlin-Mitte enthüllt. Zur Überraschung der Anwesenden gab es jedoch keine Lifestyle-Bilder zu sehen, sondern drei fast einfarbige Motive: “U-Bahn Gelb”, “Tunnel Schwarz”, “Fliesen Grün”.

Der Verkauf startete am nächsten Tag bei Galeria Kaufhof. Der selbstironische Zug hatte sich so schnell herumgesprochen, dass die Puzzles bereits nach einem Wochenende ausverkauft waren. Die Kreuzberger Kinderstiftung konnte sich über 40.000 € freuen und die beiden Unternehmen ernteten Presse und sehr große Reichweite.

BVG

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sind Deutschlands größtes kommunales Verkehrsunternehmen. Über 1 Milliarde Fahrgäste nutzen jährlich das breite Angebot rund um Bus, U-Bahn, Straßenbahn und Fähre.

Lange galt die BVG als unpünktlich, unfreundlich und angestaubt. Das Ziel der Kampagne #weilwirdichlieben ist es, das Image immer weiter zu verbessern und die Marke insgesamt aufzufrischen.

Das passiert unter anderem durch eine fortlaufende authentische, ehrliche und humorvolle Kundenkommunikation auf allen Kanälen. Außerdem durch kreative Highlights wie in diesem Fall.

Ravensburger

Die Ravensburger AG ist eine internationale Unternehmensgruppe mit langer Tradition und gewachsenen Werten. Sie steht für Freude, Bildung und Gemeinsamkeit und ist eine der führenden Marken für Puzzles, Spiele und Beschäftigungsprodukte.

Ihre Mission: „playful development“ – mit sinnvollen Angeboten zur spielerischen Entwicklung von Menschen beitragen.

Knapp 50 Millionen Artikel pro Jahr gehen vom Logistikzentrum in Ravensburg in den Handel. Über die Hälfte liefert das Unternehmen ins Ausland, das heißt: in alle fünf Kontinente und in über 90 Länder der Welt.

Die Zielgruppe waren alle Berliner*innen. Alle, die diese Stadt leben und lieben wie sie ist: offen, schön und nervig zugleich. Alle, die die BVG mögen und auf ihren nächsten Coup warten und auch alle, die noch von der humorvollen Seite des regionalen Verkehrsunternehmens überzeugt werden müssen.

Die BVG und Ravensburger bringen eine Berlin Sonderedition heraus, die ein authentisches Berlin zeigt, 3 Motive, 1000 Teile, limitiert auf je 500 Stück. Mit Hilfe des Lifestyle-Fotografen Paul Ripke und einer breit aufgestellten PR-Inszenierung sollten Erwartungen geschürt werden. Um dann schließlich überraschend und selbstironisch, wie Berlin selbst, aufzulösen. Die Einnahmen des Verkaufs wurde komplett für die Kreuzberger Kinderstiftung eingeplant – denn auch Solidarität macht diese Stadt aus. Das Image als mutige Lovebrand, als Wahrzeichen dieser Stadt, sollte so ein weiteres mal unterstrichen werden.

aller Munde. Mehr als 200 Gäste bei der Vernissage und rund 750.000 Menschen über die Online-Kanäle von Paul Ripke erreicht. Zusammen mit den Kanälen der BVG kam man auf stolze 4,2 Mio Kontakte. Die 1.500 Puzzles waren innerhalb eines Wochenendes ausverkauft und wurden deutschlandweit angefragt.

Die Preise auf eBay überstiegen den Originalpreis um ein vielfaches. Und in den sozialen Medien und der Presse verbreitete sich die Aktion wie ein Lauffeuer. Doch das Allerbeste: Die Kreuzberger Kinderstiftung konnte sich über 40.000 € freuen.

Die BVG erobert mit der Kampagne #weilwirdichlieben stückweise die Herzen der Berliner*innen. Damit ist sie inzwischen so erfolgreich, dass sich das Image um 180 Grad gedreht hat und sie als mutige Lovebrand gilt. Der Grund dafür ist nicht nur die originelle und ehrliche Kommunikation, sondern auch die Beharrlichkeit, mit der immer wieder neue aufmerksamkeitsstarke Aktionen realisiert wurden. Kaum war eine durch, wurde die nächste geplant. Die BVG legt immer einen drauf und ist damit seit Jahren in Berlin und Deutschland geliebt und allgegenwärtig. Daran angeschlossen sollte ein weiteres mal gezeigt werden, dass die BVG das Berliner Unternehmen schlechthin ist.

Mit einer komplett unerwarteten Kooperation sollte ein weiteres mal bewiesen werden, dass die BVG d as Berliner Unternehmen ist, ein Wahrzeichen dieser Stadt. Deswegen wurde bei Ravensburger, dem internationalen Traditionsunternehmen aus Schwaben angerufen. Die drucken Berliner Wahrzeichen nämlich zu Hauf auf ihre Puzzles.

Reichstag, Brandenburger Tor, Museumsinsel. Irgendwie ganz schön, aber kein authentisches Berlin-Bild. Schließlich fehlt das wichtigste Wahrzeichen von allen – die BVG.

Zunächst wurden die Enthüllung und der Verkauf der Werke beworben. Online über die Kanäle von Paul Ripke und der BVG: Instagram, Facebook, Twitter, Landingpage sowie Presse und Szene-Blogs. Offline mit vier exklusiven Schaufenstern bei Galeria Kaufhof am Alex.

Die Werke wurden auf einer Vernissage in Berlin Mitte enthüllt.

Die große Überraschung: keine Lifestyle-Motive, sondern “U-Bahn Gelb”, “Tunnel Schwarz”, “Fliesen Grün”. Damit hatte keiner gerechnet. Am nächsten Tag dann der Verkaufsstart.

Kontakt zum Unternehmen

Berliner Verkehrsbetriebe

Holzmarktstraße 15-17
10179 Berlin

www.bvg.de

Fakten zum Unternehmen

  • Gründungsjahr: 1928
  • Mitarbeiterzahl: ca. 14.600
  • Branchenumfeld: Öffentlicher Nahverkehr
  • Standorte: Berlin

Projektverantwortliche

Berliner Verkehrsbetriebe

  • Frank Büch (Marketingleitung)
  • Svea Barei (Werbeleitung)
  • Manja Helm (Projektleitung)

Agentur: GUD.berlin GmbH
Linienstraße 145, 10115 Berlin

Jetzt für den DPWK bewerben!

Sie haben Interesse den DPWK selbst zu gewinnen?

Dann füllen Sie dieses Formular aus und unser Team wird zeitnah Kontakt mit Ihnen aufnehmen.